StartseiteFAQSuchenMitgliederAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Abgelegenes kleines Beet in Gewächshaus 8

Nach unten 
AutorNachricht
Serena Duncan
Schokofrosch
Schokofrosch
avatar

Geburtstag : 30.01.60
Weiblich Wassermann
Alias : Steckbrief

BeitragThema: Abgelegenes kleines Beet in Gewächshaus 8   10/11/2009, 17:36

Serena kam aus der Schule. Sie hatte es auf einmal ziemlich eilig weg zu kommen. Sie hatte sich die Erlaubnis geholt ein nicht benötigtes Beet wieder bepflanzen zu dürfen. Sie hatte Kräutersamen dabei gehabt und diese holte sie nun aus ihrer Tasche. Sie nahm sich das Werkzeug und eine Gießkanne und begann erstmal Unkraut zu jaäten, dann begann sie mit viel Sorgfalt die Samen zu säaen und goss sie dann damit sie auch wachsen konnten. Sie strich über die Erde zauberte ein Paar Schilder herbei dort schrieb sie die lateinischen Begriffe drauf und steckte sie vor die einzelnen Kräutergruppen.

Dann wusch sie sich die Hände und setzte sich auf einen alten Stuhl der dort stand. Sie zog ein Bild herraus und klappte es auf. Ein Bild ihrer Eltern lächelte sie an. Es war ein magisches Bild und ihre Eltern winkten ihr zu. Sie barg es in ihren Händen und drückte es an ihr Herz. Dann zog sie die Beine ran und endlich konnte sie ihren Tränen freien Lauf lassen. Hier würde sie niemand finden. Es sei denn er oder sie hatten gesehen in welches Gewächshaus Rena gegangen war... Sonst würden sie die vielen Gewächshäuser durchsuchen. Der Stuhl stand versteckt hinter einem Efeugitter. Rena blickte nach oben und meinte traurig: "Warum habt ihr mich verlassen. Warum habt ihr mich alleine zurückgelassen. Ich vermisse euch so sehr." Dann schwieg sie und weinte still und alleine für sich und nur die Pflanzen waren ihr Zeuge.
Nach oben Nach unten
Joshua O'Grady
Squib
Squib
avatar

Geburtstag : 19.09.59
Männlich Jungfrau
Alias : Steckbrief

BeitragThema: Re: Abgelegenes kleines Beet in Gewächshaus 8   11/11/2009, 01:42

Joshua und Serena

Josh lief schnell Richtung Gewächshäuser, so schnell, dass es eher so aussah, als würde er Rennen. Er wusste nicht warum, aber irgendwie hatte er das dringende Bedürfnis Serena zu sprechen. Er wusste ja, dass es ihr nicht gut ging, schliesslich war er nicht blind und das Sprichwort, Tränen lügen nicht, kam ja auch nicht von irgendwoher.
Schon kurze Zeit später, stand er vor der etlichen Anzahl an Gewächshäuser, die Hogwarts hatte. „Wieso zum Teufel brauchen die so viele Gewächshäuser, wollen die mich ärgern oder was?“, sagte er, in dem Bewusstsein jedoch, dass da draussen keiner wahr, der ihn hören konnte.
Nun rannte er, von einem Gewächshaus zum nächsten, schnell hatte er die 1-7 abgeklappert und war nun auf dem Weg zum 8., als er vor der Türe zwei Viertklässler sah, die sich offenbar ins Fäustchen lachten. Sofort wurde ihm klar, dass Serena in diesem Gewächshaus war und wohl nicht gerade gut drauf war.
Schnell schnippte er mit dem Zauberstab zweimal und bevor die Schüler sich umsehen konnten, hatte er beide mit dem Muffliato-Zauber belegt. Sofort schauten sich die Viertklässler um, woher wohl diese Geräusche kamen. Sie sahen richtig verdutzt aus und begriffen nicht, was los war. Josh musst grinsen, als er diese zwei Kleinen sah, wie sie nicht mehr kapierten, was abging. Als diese ihn dann auch noch erkannten, liefen sie rasch zurück in die grosse Halle.
Josh lief derweil mit schnellen Schritten direkt zur Tür, klopfte zweimal leise und machte die Tür einen Spalt weit auf. Was er da sah erfreute ihn keineswegs, aber es war genau das, was er befürchtet hatte. Serena sass tränenüberströmt auf einem Stuhl, neben einem kleinen Gartenbeet.
„Hey“, begrüsste er sie sanft und mit einem mitfühlenden Gesichtsausdruck. „Darf ich reinkommen?“.
Nach oben Nach unten
Serena Duncan
Schokofrosch
Schokofrosch
avatar

Geburtstag : 30.01.60
Weiblich Wassermann
Alias : Steckbrief

BeitragThema: Re: Abgelegenes kleines Beet in Gewächshaus 8   11/11/2009, 14:52

Serena und Josh

Die Ravenclaw wusste nicht wie lange sie schon so auf dem unbequemen Stuhl saß und nicht wusste wohin mit ihrer Trauer. Aber durch das mit Magieversetzte Wasser waren schon die ersten Sprösslein der Kräuter aus der Erde gekommen. Das magische Düngemittel der Kräuterkundelehrerin war eine Wucht das erkannte sie nun. Auch wenn es wohl noch von der Vorgängerin war. Aber Pflanzen liebten abgestandenes Wasser. Deswegen sollte man nicht so häufig frisches Wasser benutzen. Rena sah auf und ein leichtes Lächeln glitt wenn auch nur kurz und Schemenhaft über das Gesicht: "Schaut was ich gelernt habe Mama und Papa eure Unterweisung waren super. Und dennoch bin ich alleine." Das draußen zwei Viertklässler standen und sich halb kaputt über die Ravenclaw lachten bemerkte sie nicht. Denn bald hatte sie ihr Gesicht wieder in ihrem Schoß verborgen.

Irgendwann schien sie einen Lufthaus zu spüren eigentlich ncihts ungewöhnliches in dem Haus es waren schließlich Fenster offen. Sie kümmerte es nicht. Dann hörte sie eine ihr wohlbekannte Stimme. Josh stand bei der Tür. Er hatte sie gefunden warum musste gerade er sie finden. Hatte er es vorhin gesehen. Schnell setzte sich Rena hin drehte sich zum Beet. Da wischte sie die Tränen weg richtete ihre Haare und ließ auch das Bild verschwinden. Dann erst drehte sie sich wieder zu Josh um als dieser Frage ob er reinkommen durfte: "Ja warum nicht dieses Gewächshaus ist öffentlich es gehört mir ja nicht." Die Trauer von eben war fast unnatürlich schnell wieder unter einem gespielt fröhlichem Gesicht verborgen. Ihre Stimme war zwar leise aber dennoch überraschend ruhig. Sie klang wieder als enn ncihts gewesen wäre und nur ein Mädchen gewesen wäre was den Pflanzen beim wachsen zusehen wollte. Wieviel hatte josh bis eben gesehen, bevor er reingekommen war Rena hoffte das es nicht allzuviel war. Den diese Seite war ihre intimste und die ging niemanden etwas an. Sie hatte sich geschworen nie wieder jemanden so sehr in ihre Nähe kommen zu lassen wie damals die Haushälterin und ihre Eltern es gewesen waren. Sie wollte nicht wieder Schmerzen leiden wenn dieser jemand sie dann doch verließ.
Nach oben Nach unten
Joshua O'Grady
Squib
Squib
avatar

Geburtstag : 19.09.59
Männlich Jungfrau
Alias : Steckbrief

BeitragThema: Re: Abgelegenes kleines Beet in Gewächshaus 8   11/11/2009, 16:46

Serena und Joshua

Josh sah, wie sie sich von ihm wegdrehte, die Tränen aus dem Gesicht wischte, die Haare zurechtrückte und dann wieder in seine Richtung schaute und ihm die heile Welt vorspielte.
Also trat er ein, schwenkte seinen Zauberstab und schwups, war aus dem Stuhl eine Bank geworden, die mindestens für 3 Personen Platz bot und so setzte er sich hin. Er wusste, dass Serena eigentlich nicht mit ihm reden wollte, deshalb sprach er bis hierhin kein Wort, aber er wollte auf jeden Fall zeigen, dass er für Sie da war. Er war sich sicher, dass selbst wenn sie es nicht zugab, sie es doch schön fand, wenn jemand da war.
Sanft nahm er sie in den Arm und wischte ihr noch die letzten Tränen aus dem Gesicht, die sie in der Eile wohl vergessen hatte. Er wollte ihr damit zeigen, dass er weiss, dass es ihr nicht gut ging, aber das sie nicht unbedingt darüber reden musste. Auch achtete er darauf, die nötige Distanz zu halten, damit sie nicht dachte, dass er diese Situation ausnutzen wolle. In diesem Moment dachte er wirklich einzig und allein daran, als Freund für Serena da zu sein.
"Du musst mir nichts erzählen, aber so schnell wirst du mich nicht wieder los", sagte er sehr sanft und bestimmt. "Ich spür doch, dass es dir schlecht geht." Er stellte absichtlich keine Fragen, er wollte, dass Rena nicht antworten musste, wenn sie es nicht wollte.
Nach oben Nach unten
Serena Duncan
Schokofrosch
Schokofrosch
avatar

Geburtstag : 30.01.60
Weiblich Wassermann
Alias : Steckbrief

BeitragThema: Re: Abgelegenes kleines Beet in Gewächshaus 8   11/11/2009, 20:00

Serena und Josh

Serena stand da und wusste nicht so recht wie sie reagieren sollte. Josh stand da und er schien tief in sie hinein zu sehen. Er verwandelte den alten Stuhl in eine Bank und setzte sich. Rena wusste immernoch nicht so recht wie sie sich verhalten sollte. Sie setzte sich wieder auf die Bank. Josh setzte sich dazu Rena fühlte sich bisschen unwohl. Wie sollte sie sich verhalten. Sie sagte zumindest erstmal nichts. Dann jedoch tat Josh etwas was Serena zutiefst verwirrte. Er legte einen Arm um die Amerikanerin. Serena versteifte sich merklich. Was machte er da... Was soll das werden. Er wischte ihr noch die restlichen Tränen aus dem Gesicht. Serena schwieg weiterhin. Wollte Josh sie nur ausnutzen. Wusste er wie es um sie bestellt war. Sie hatte schon vorhin das Gefühl gehabt das er in sie hinein schaute.

"W-w-warum bist d-du her gekommen? Es kommt nie ein Schüler her außer es ist Unterricht." Serena wusste nciht so recht was sie antworten sollte. Denn er saß einfach da und schwieg. Hatte er sich Sorgen gemacht. Sie wusste es nicht. Sie strich aber den Arm von Josh nicht ab. Sie war irgendwie doch froh das jemand da war der sie nicht auslachte. Sie strich sich eine Strähne aus dem Gesicht und lehnte sich ein bisschen an Josh: "Danke."
Nach oben Nach unten
Joshua O'Grady
Squib
Squib
avatar

Geburtstag : 19.09.59
Männlich Jungfrau
Alias : Steckbrief

BeitragThema: Re: Abgelegenes kleines Beet in Gewächshaus 8   11/11/2009, 20:19

Serena und Josh

Josh spürte sofort, wie Serena sich verkrampfte und er überlegte sich, ob das nicht doch ein wenig zu viel Nähe gewesen war, auch wenn er keinesfalls die Absicht hatte, ihr körperlicher näher zu kommen, sonder ihr einfach nur Trost spenden wollte.
„Warum ich hergekommen bin?“, fragte er nochmal nach, „Nun, ich hab mir Sorgen um dich gemacht. Ich hab doch gespürt, dass es dir nicht gut geht und in der Halle hast du ja auch geweint, auch wenn du sehr gut schauspielerst“, sagte er sanft und spürte, wie Rena sich ein bisschen an ihn anlehnte.
„Weisst du, ich merk schnell wenn es Leuten nicht gut geht, durch meine vielen Duelle habe ich so eine rasche Auffassungsgabe bekommen“.
Josh sass jetzt einfach eine Weile neben Serena, ohne etwas zu sagen, oder zu machen. Er merkte, dass sie es nicht gewohnt war von einem Jungen getröstet zu werden und deshalb schien er es ihr am einfachsten zu machen, wenn er in dieser Position blieb, wo sie sich anscheinend schon ein wenig daran gewöhnt hatte.
Dabei schaute er ein wenig im Gewächshaus rum und entdeckte dabei das Beet, wo Serena vorhin bepflanzt hatte. „Wow“, sagte er und klang sehr beeindruckt, „Die sind ja schnell gewachsen, du scheinst Talent zu haben“. Ziel von ihm dabei war einfach, ihr ein Kompliment zu machen, denn eigentlich hatte er nicht den leisesten Schimmer, was das war und ob es schnell oder langsam wuchs. Lediglich, dass Serena Kräuterkunde mochte und das genügte ihm.
„Hör zu, wenn ich gehen soll, brauchst du mir das nur zu sagen. Glaub mir, ich denke keineswegs, dass es das Richtige wäre, aber ich würde es natürlich respektieren“, sagte er sanft zu ihr und wartete auf ihre Antwort.
Nach oben Nach unten
Serena Duncan
Schokofrosch
Schokofrosch
avatar

Geburtstag : 30.01.60
Weiblich Wassermann
Alias : Steckbrief

BeitragThema: Re: Abgelegenes kleines Beet in Gewächshaus 8   11/11/2009, 21:56

Serena und Josh

Serena lächelte: "Nein du würdest nicht aufgeben bis ich mit Bauchschmerzen vor lachen am Boden liege oder. Vielleicht war es ganz gut das du gekommen bist sonst hätte morgen die ganze Schule wohl nach mir gesucht. Aber glaub mir es ist alles in Ordnung es ist nur die neue Schule und die neuen Leute das macht mir wohl bisschen Angst." Das war glatt gelogen. aber sie wollte Josh nicht mit ihren Problemen und Sorgen betrüben. Vor allem da sie sich heute erst kennen gelernt hatten. Ja mittlerweile hatte sie das schauspielern super drauf. Sie verstand es ihrer Umwelt glauben zu lassen sie führe ein wunderbares Leben und war das glücklichste Mädchen der Welt.

Aber half diese Schauspielern auch bei Josh. Nach seinen Worten zu urteilen wohl nicht. Sie erhob sich von der Bank und ging zu ihrem Beet. Sie strich über die Sprösslinge und fühlte das puslierende Leben in ihnen in ein Paar Tagen schon würden sie fast 3 cm groß sein. Sie blickte hinaus aus den Fenstern in den Himmel Die Sonne ging unter und tauchte das blau des Himmels in Rose, Rot und Gelb. Es war ein schöner Anblick: "Du musst die keine Sorgen machen es ist alles in Ordnung bei mir." Was für eine Lüge. Das wusste die junge Ravenclaw selber. Aber was sollte sie sinst in dieser Situartion sagen. Das sie ein armes Waisenmädchen war was in einem Waisenhaus in Livingston lebte. Dessen Eltern vor einem viertel Jahr in einem Krankenhaus gestorben waren und die Ärzte nichts für sie tun konnten. Das alles konnte sie ihm nciht sagen. Es war alleine ihre Sache: "Es zeichnet dich aus das du um andere besorgt bist. Hast du mit Christine geredet und ihr alles erklärt?" Es war ein zeimlich krasser Themenwechsel. Aber sie musste weg von ihren Gedanken und ihm dadurch keine Chance geben das er sie doch noch dazu brachte etwas preiszugeben über sich.
Nach oben Nach unten
Joshua O'Grady
Squib
Squib
avatar

Geburtstag : 19.09.59
Männlich Jungfrau
Alias : Steckbrief

BeitragThema: Re: Abgelegenes kleines Beet in Gewächshaus 8   11/11/2009, 22:41

Serena und Josh

Josh musste auch lächeln, als Serena sagte, er würde wohl nicht locker lassen, bis sie mit Bauchschmerzen vor Lachen am Boden liege, womit sie durchaus recht hatte. „Ja, das könnte durchaus möglich sein. Mein Ringelschwänzchen scheint dir ja richtig gut gefallen zu haben und glaub mir, ich kann mich noch viel doofer anstellen, wenn ich will“, bestätigte er ihr und musste dabei herzhaft lachen.
Dies verging ihm aber schnell wieder, als Serena ihm weis machen wollte, es sei alles nur wegen der neuen Schüler, oder der neuen Schule an sich. Es war ihm ja schon vorher bewusst, dass sie nicht mit ihm reden wollte, aber jetzt wurde es umso deutlicher. Er hatte versucht sie nicht zu drängen, einfach nur für sie da zu sein. Problemlos hätte sie ihm einfach sagen können, dass es noch zu früh sei ihm dies zu sagen, oder dass sie momentan nicht darüber reden möchte, aber nein… sie log ihm eiskalt ins Gesicht.
Es stimmte ihn ein wenig traurig, dass es ihr überhaupt nichts ausmachte ihn zu belügen und ein wenig sauer wurde er dabei auch, sagte aber vorerst nichts.
Serena ging wieder zu ihrem Beet und schaute zu den Pflanzen, die wirklich so schnell zu wachsen schienen, dass man es beobachten konnte.
Und wieder log Serena ihn an, auch diesmal völlig grundlos. Wieso konnte sie nicht einfach nichts sagen? Es war ja verständlich, dass sie ihm nicht gleich die ganze Geschichte auftischte, aber so ne billige Ausrede zu bringen war ja super. Glaubte sie eigentlich, er wär ein Vollidiot?
Als sie dann noch einen abrupten Themawechsel vollziehen wollte, hatte er definitiv genug gehört. „Ach das interessiert hier doch kein Schwein, ob ich es mit Christine geklärt habe, oder nicht. Hör zu, wenn du es mir nicht sagen willst, dann ist das völlig ok, aber glaubst du eigentlich ich bin so ein bescheuerter Idiot? Haltest du mich wirklich für so blöd? Traurig. Niemand weint sich die Augen so aus dem Kopf, nur weil er auf eine neue Schule geht. Ich hab dir doch gesagt, dass du es mir nicht sagen musst, das hätte ich ja verstanden, wir kennen uns erst 2 Tage“, sagte er mit trauriger und verärgerter Stimme zugleich. Er war schon immer ein wenig aufbrausend gewesen und es gab fast nichts, dass er mehr hasste, als Unehrlichkeit.
„Ich hab mir Sorgen um dich gemacht, aber anscheinend wird ich hier einfach verarscht“, fügte er hinzu, wobei seine Stimme immer wie leiser wurde. „Ich bin dann mal weg, ich werde hier nicht gebraucht“, schloss er seine kurze Rede und verschwand aus dem Gewächshaus Richtung Gemeinschaftsraum.

Fortsetzung: Gemeinschaftsraum Ravenclaw
Nach oben Nach unten
Serena Duncan
Schokofrosch
Schokofrosch
avatar

Geburtstag : 30.01.60
Weiblich Wassermann
Alias : Steckbrief

BeitragThema: Re: Abgelegenes kleines Beet in Gewächshaus 8   11/11/2009, 23:28

Serena und Josh

"WARUM MÜSSEN SICH IMMER ALLE UM MICH SORGEN! VERDAMMT ICH BIN SCHON 16. ICH BRAUCHE KEINE AUFPASSER!" Irgendwo in der Nähe explodierte eine Vase: "NEHMT ES DOCH EINFACH HIN DAS ICH NICHT REDEN WILL KOMMT NICHT IMMER WIEDER HINTERHER!" Eine weitere Vase klirrte in tausend Stücke. Sie hörte in ihrer Wut durchaus das auch Josh sauer war und meinte es interessierte hier eh niemanden. Rena hätte beinahe gesagt das es sie interessierte sonst hätte sie nicht gefragt. Sie hatte kein schlechtes Gewissen es war ein Schutzreflex und den nahm sie nicht als Gewissenbiss an.

Es war leichter ihr Leben alleine zu fristen als immer den Fragen ausgeliefert zu sein. Sie wollte keinen Menschen verletzen aber es war wohl der einfachere Weg um sich selber zu schützen. Josh war zwar ein netter Kerl er sah auch gut aus. Aber irgendwie hatte sie Angst ihm zu vertrauen. Sie hatte ihn angelogen. Aber es war so viel besser für ihn und für sie auch. Sie ist nicht mehr für eine Beziehung geschaffen oder auch nur eine innigere Freundschaft. Es würde ihr nur wieder wehtun wenn jemand sie wieder alleine lassen würde. Daher fürchtete sie sich vor den Freudnschaften und Beziehungen. Sicher sie hätte vielleicht gerne jemanden mit dem sie über alles reden konnte. Aber dafür müsste sie wieder ihr verwundetes Herz öffnen und das vermochte sie nicht. Dafür war es zu doll verletzt gewesen. Sie hatte Angst vor festen Bidnungen sei es nun auf freundschaftlicher oder liebender Basis. Sie wollte kein Leid mehr erdulden: "GEH DOCH, VERSCHWINDE, LASS MICH IN RUHE!" Bei den letzten Worten waren ihr wieder die Tränen in die Augen geschossen. Sie wollte niemanden verletzten oder belasten. Aber das Serena weinte würde Josh trotz allem alleine schon an der zitternden Stimme mitbekommen....
Nach oben Nach unten
Das Rad des Schicksals
Schokofrosch
Schokofrosch


Alias : Information

BeitragThema: Re: Abgelegenes kleines Beet in Gewächshaus 8   25/11/2009, 12:59

Die Zeit auf Hogwarts vergeht wie im Fluge und so ist die erste Schulwoche bereits vorbei, noch ehe die Schüler sich versehen haben.
Wir befinden uns nun am Mittwoch, dem 13ten September 1976 kurz vor den ersten beiden Schulstunden. Was haben unsere Schüler und Professoren in der vergangenen Woche erlebt
Denkt daran, dass ihr diese Erlebnisse in mindestens 500 Zeichen verpacken sollt, die der Post dieses eine Mal länger sein muss.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Abgelegenes kleines Beet in Gewächshaus 8   

Nach oben Nach unten
 
Abgelegenes kleines Beet in Gewächshaus 8
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Friedhofsgarten und Gewächshaus
» Ein kleines verlassenes Haus in Alabasta
» Ich werde ihr trotzdem etwas Kleines schenken
» Das Gewöllorium
» Rücknahme eines rechtswidrigen, nicht-begünstigenden Verwaltungsakts - Sozialhilfe - Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung - rückwirkende Gewährung eines Mehrbedarfs für schwerbehinderte Menschen - fehlende gesonderte Antragstellung -

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Between Darkness :: Umgebung von Hogwarts :: Gewächshäuser-
Gehe zu:  
Forumieren.de | © phpBB | Kostenloses Hilfe-Forum | Einen Missbrauch melden | Blogieren.com